Kolping Radler 30.09.2020

Die Radsaison ist noch nicht zu Ende. Es ging diesmal nach Döllwang, aber nicht flach am Kanal entlang und dann hinüber, nein, es mussten zwei schwere Berge bewältigt werden. Die Pedelec-Fahrer haben nur gelacht, die ETS-Fahrer (Esel tritt selber) haben geschnauft. Das war aber nur einer der immer noch der modernen Technik entsagt. Also die Weißmarter hinauf, über Tauernfeld nach Deining, von dort zur Sippelmühle und den Berg rauf nach Waltersberg (schnauf), Endstation Gasthaus Sippl in Döllwang. Dort reichhaltige Mittagskarte, Brautwurst sauer oder mit Kraut. Gestärkt von zwei sauren Zipfeln gings dann nach Hause. Man muss nur die Handbremse lösen, dann gehts ohne treten bis nach Sengenthal und der Rest ist einfach. War mal wieder ein voller Erfolg.

 

Radler 20200930    Radler 20200930 Bild 2

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.